Paartherapie

Paartherapie



Allgemeines
Die Beratung und Therapie von Paaren unterscheidet sich in Setting, Prozess und Beziehungsdynamik in einigen wesentlichen Aspekten von der Einzelberatung oder Einzeltherapie. Die Existenzanalyse bietet mit Ihrem ressourcenorientierten, tiefenpsychologisch verankerten und originärdialogischen Ansatz für die Arbeit mit Paaren eine fundierte Grundlage. In der Weiterbildung werden theoretische Ansätze und verschiedene Themen bei der Umsetzung reflektiert, an die eigene Erfahrung angebunden, in die Praxis übersetzt, geübt und vor dem Hintergrund aktueller theoretischer und methodischer Erkenntnisse anderer Fachrichtungen beleuchtet.

Download Programm (pdf)
Siehe auch www.susanne-pointner.at/weiterbildung-paartherapie-und-paarberatung

Leitung
Mag. Susanne Pointner, Marc Sattler, Mag. Andrea Kunert, DDr. Alfried Längle

Überblick

  • Geschichte, Merkmale und Besonderheiten der existenzanalytischen Paarberatung und Paartherapie
  • Setting, Vorgangsweise; rechtliche Fragen
  • Motivationsarbeit, Entlastung, Fokussierung des Anliegens, Wert- und Zielfindung
  • Das Beziehungsdreieck; Rolle des Paartherapeuten
  • Diagnostik der Paarbeziehung (phänomenologischer Zugang; existenzanalytisches Struktur- und Prozessmodell)
  • Thema Halt, Raum, Schutz, füreinander Dasein und sicherer Ort in der Beziehung
  • Der Paardialog 1 - Subjektivität, Wahrnehmung, nonverbale Signale, Berührbarkeit
  • Nähe, Lebendigkeit, Wertfühlen, Mögen in der Beziehung
  • Erotik und Sexualität
  • Flucht und Angriff - Umgang mit Aggression und Verweigerung
  • Verletzte Kinder und Täterintrojekte - Einbeziehung der Biographie
  • Umgang mit psychodynamischen Mustern und Glaubenssätzen
  • Nicht gelöste Bindungen - Loslassen, Abschied, Trennung, Trauern
  • Ergänzende Dialogmöglichkeiten, Rituale
  • Der Paardialog 2 - Ambivalenz, Entschiedenheit, Verbindlichkeit
  • Entwicklungsphasen; Paargeschichte, alte Wunden, Versöhnen
  • Wertschätzung, Autonomie; Bindung; Geheimnis
  • Umfeld des Paares - Herkunftsfamilie; Patchworkfamilie
  • Themenfelder aus dem Beziehungsalltag
  • Phänomenologie der Liebe aus existenzanalytischer Sicht
  • Wertearbeit, Belebung der personalen Fähigkeiten des Paares
  • Paarmythos; Visionen, Träume, gemeinsame Entwicklung, Sinn
  • Verbindung und Abgrenzung zu anderen Methoden
  • Evaluation und Abschluss der Paartherapie



Stundenüberblick

  • Eigene Praxis 30 Std.
  • Supervision (inkl. einer Falldarstellung) 20 Std.
  • Selbsterfahrung 20 Std.
  • Intervision 30 Std.
  • Literaturstudium 20 Std.
  • Modul A-D 100 Std.


Summe: 220 Std.


Die Weiterbildung ist durch die GLE International und den Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie approbiert.

Weitere Infos erhalten Sie bei susanne.pointner@existenzanalyse.org

->START der neuen Gruppe