Abschiedsfest für Elfe Hofer “ Ende und Aufbruch

Abschiedsfest für Elfe Hofer “ Ende und Aufbruch



Am 7. November versammelten sich Tiroler Existenzanalytiker/-innen, um gemeinsam mit Elfe Hofer ein Fest zu begehen (Wien/Tirol).

Nach dem erfolgreichen Aufbau des Tiroler Instituts für Existenzanalyse im Jahr 2010 und der engagierten Leitung des Instituts in den letzten fünf Jahren, verabschiedet sich Elfe Hofer nun in den Ruhestand. Damit geht eine Ära zu Ende. Ein guter Anlass um in die vollen Scheunen der Vergangenheit zurückzublicken. Der Abend stand im Zeichen großer Wertschätzung für die Person Elfe Hofer. Berührende Festreden hielten Renate Bukovski, Vorsitzende der GLE Österreich und Renate Kofler, welche sich für die ersten Ausbildungskurse in Tirol eingesetzt hat.

Die Feierlichkeiten fanden in der Bogner Aste in Absam am Fuße des Bettelwurfs statt. Umgeben von Wald und Wiesen standen wir am frühen Abend kreisförmig um ein Feuer. In dieser stimmungsvollen Atmosphäre wurde ein erstes Mal angestoßen. In der Gaststube trat dann die eigens für diesen Abend gegründete existenzanalytische Band auf die Bühne. (Gabriele Brandmaier: Gitarre und Gesang, Reinhard Pfandl: Saxophon, Wido Nägele: Drums, Gesang: Romana Altenweisl, Gitarre: Christian Kessler) Es wurde zusammen gesungen, gelacht, gegessen, getrunken, es war ein fröhliches Beisammensein.

Mit Jahresbeginn 2016 liegt die Leitung des Tiroler Instituts für Existenzanalyse bei Manuela Steger.

Dr. Simon Zangerle
Mitglied der GLE-Ö